Diagnose von Harnsteinen

Welche Beschwerden verursachen Harnleiter- und Nierensteine?

Steine, die ruhig in einem Nierenkelch liegen, machen oft keine Beschwerden. Wandert ein Stein jedoch in das Nierenbecken oder in den Harnleiter kommt es meist zu einer Harnstauung und zu einer Nierenkolik.


Diese Beschwerden sind typisch für eine Nierenkolik:
 
- Qualvolle krampfartige Schmerzen,
- Übelkeit und Erbrechen,
- häufiger Harndrang
 
Tritt zusätzlich Fieber auf,
ist eine sofortige urologische Behandlung erforderlich
 

 

Mit welchen Untersuchungen werden Harnsteine festgestellt?

Um herauszufinden, ob ein Patient unter einem Nieren- oder Harnleiterstein leidet,

  • wird der Urin mikroskopisch auf vorhandenes Blut überprüft,
  • anschließend erfolgt eine Ultraschalluntersuchung
  • Röntgen,
    Computertomogramm (CT) und
    Magnetresonanztomographie (MRT) liefern bei Bedarf weitere Informationen.

 

Lage und Größe von Harnsteinen

Nieren - Harnleitersteine werden entsprechend ihrer Lage und Größe beurteilt.

Lage-Harnsteine-Harnsteinzentrum-Muenchen

 

Die Behandlung von Nieren- und Harnleitersteinen